Die Unternehmensberatung Deloitte hat in
einem  Thesenpapier den Status Quo für das Thema Enterprise Social Network, dessen Einsatz und Anerkennung bei Mitarbeitern analysiert. Die Quintessenz von Deloitte über den aktuellen Stand der Enterprise Social Network-Nutzung in Unternehmen: das Interesse am Thema ist enorm groß, aber es fehlt am Verständnis über Potential und Zweck vom Enterprise Social Network. Dennoch – für Unternehmen, die ein Enterprise Social Network versiert aufbauen, ist es kein Hype, sondern ein effektives Produktivitätstool.

 

Mit dem Thesenpapier weisst Deloitte auf ein Problem hin, dass uns als Entwickler und Berater vom JaOffice Enterprise Social Network und Social Intranet 2.0 bei fast jedem Projekt begegnet: auch wenn wirklich jeder „Social Media“ im privaten Umfeld versteht und nutzt, ist ein Enterprise Social Network, also ein unternehmensinternes Kommunikationsnetzwerk, kein Selbstläufer, sondern braucht einen Community Manager und eine Task Force aus engagierten und couragierten Pionier-Nutzern und aus Management-Beteiligten. Warum diese für den Erfolg vom Enterprise Social Network und Social Intranet 2.0 wichtig sind? Ganz einfach: ein Enterprise Social Network lebt von zwei Maximen: interessierten Nutzern und Qualitätsinhalten.

Unternehmen müssen sich eines bewusst machen: mit einem Enterprise Social Network und Social Intranet 2.0 wandelt sich die Rolle der Mitarbeiter vom Informations- konsumenten zum Informationsgestalter. Das bedeutet: Mitarbeiter dürfen sich (mehr) partizipieren. In manchen Unternehmen braucht es für dieses Umdenken einen Kulturwandel, in anderen Unternehmen braucht es – sprichwörtlich – Zeitfreiraum für Mitarbeiter, denn diese erweiterte Partizipation muss praktisch wachsen. Deloitte bestätigt, dass ein Großteil der Mitarbeiter durch Zeitengpässe von der versierten Nutzung vom Enterprise Social Network zurück gehalten wird.

Deloitte zitiert eine Studie, nach der 58% der registrierten Mitarbeiter in einem durchschnittlich frequentierten Enterprise Social Network und Social Intranet 2.0-Portal lediglich einmal pro Woche Nachrichten lesen. Eine andere Enterprise Social Network-Studie geht davon aus, dass 5% der Nutzer Drei Viertel des Content erstellen; die anderen sind eher unbeteiligt.

social collaboration software zusammenarbeitKunden von JaOffice verwenden zum Start vom Enterprise Social Network und von Social Intranet 2.0-Portalen einen Launch-Leitfaden, den das BPS International-Team gemeinsam mit Kunden vor und während des Starts Punkt für Punkt durchgehen. Durch diese Schritt-für-Schritt Anleitung werden Unternehmen wie Mitarbeiter als Nutzer vom Enterprise Social Network / Social Intranet 2.0-Portal für den Prozesswandel und für den Nutzenfokus sensibilisiert.

 
 


Möchten Sie mehr über JaOffice erfahren? Rufen Sie uns an: 089 307 667 810 oder erstellen Sie einfach einen Test-Account.

 

JaOffice — die einzige Enterprise Social Software mit 100% Fokus auf deutsche Unternehmen. Software, Beratung, Integration und Change Management aus einer Hand.