JaOffice Intranet Teilnahme
Eine der größten Hürden, die es bei der Einrichtung eines Intranets in Ihrem Unternehmen zu überwinden gilt, ist die mangelnde Teilnahme der User. Dabei ist es wichtig, dass die Angestellten aktiv die zu Verfügung gestellten Systeme benutzen. Denn, auch wenn jeder auf derselben Webseite verbunden ist und selbst wenn jeder weiß, dass die Organisation mit einem Intranet viel Zeit einsparen kann, kommt es vor, dass nicht genügend Motivation vorhanden ist, um neue Software auszuprobieren oder alte Angewohnheiten zu ändern.

Leider ist es oft so, dass ein paar Monate nach der Einrichtung eines Intranets die Mitarbeiter zu ihrem alten Arbeitsstandard zurückgekehrt sind und dass das Unternehmen wieder ganz am Anfang steht: Verschiedene Versionen der Daten werden, wie zuvor, per E-Mail hin und her geschickt und wichtige Dokumente gehen hin und wieder verloren. Es gibt keine klare Übersicht von dem, was in der Organisation passiert und das Unternehmen hat eine große Summe Geld in eine Intranetlösung investiert, die nicht am Arbeiter hängen geblieben ist. Dies ist ein großes und leider sehr häufiges Problem heutzutage.

Wir haben viel über dieses Problem nachgedacht, denn wir bieten ein Intranetprodukt an, welches auf Abonnements basiert. Dieses Businessmodel besteht darin, dass, solange ein Unternehmen aktiv unser Produkt benutzt, es sein Abonnement erneuert und wir so Geld durch unseren Support verdienen. Wenn die Teilnahme der Mitarbeiter sinkt und das Intranet nicht mehr mit neuen Informationen aktualisiert wird, nimmt der Wert des Intranets rasch ab und das Abonnement wird unweigerlich gekündigt.

JaOffice Intranet Teilnahme

Dies ist übrigens auch eines der Vorteile einer auf Abonnements basierten Software. Das Softwareunternehmen (in diesem Fall wir) macht nur gewinn, solange es einen Wert oder Nutzen für den Kunden hat. Da die Anwerbung neuer Kunden teurer ist als das Binden bereits existierender Kunden (in der Regel 10-mal teurer), ist es unerlässlich, unsere Kunden zufrieden zu stellen. Das ist ein großer Unterschied zu früheren enterpriseartigen Intranetpaketen, bei dem der Verkauf im Voraus schon abgewickelt wurde. Nachdem das Softwareunternehmen sein Geld für die Software bekommen hat, spielt es dort keine Rolle mehr ob der Kunde nach 6 Monaten noch mit dem Produkt zufrieden ist oder nicht. Und so überrascht es nicht, dass solche Intranetsysteme oft zu spät und/oder zu teuer geliefert werden oder, um die Sache noch schlimmer zu machen, sie nicht den Anforderungen der Arbeitskräfte entsprechen und deshalb unbenutzt bleiben.

JaOffice Intranet Teilnahme

Um das Problem an dieser Stelle noch mal zusammenzufassen: Ein Intranet hat nur einen Wert, wenn viele Informationen in ihm gelagert werden und wenn diese Informationen aktuell bleiben. Dies wiederum bedeutet, dass User-Teilnahme unerlässlich ist. Anderenfalls würde das Unternehmen zu den alten unwirksamen Kommunikationswegen zurückkehren und wir müssten wieder von vorne beginnen.